Hospizverein Berchtesgadener Land e.V.

Pfad zum Thumsee

Hospizbegleiterausbildung

Sie wollen uns ehrenamtlich als HospizbegleiterIn unterstützen?
Das freut uns sehr, denn das ehrenamtliche Engagement ist das Herzstück unseres Vereins, ohne dieses wären die Angebote des Hospizvereins nicht möglich.

Voraussetzungen für ehrenamtliche Hospizbegleitung:

  • Freie Zeit zur Verfügung ( etwa 1 bis 2 Stunden wöchentlich, über kürzere Phasen evtl. etwas mehr)
  • Sie sind nicht in akuter Trauer ( der letzte schwerwiegene Verlust sollte wenigstens ein bis zwei Jahre zurückliegen)
  • Keine eigene schwere Erkrankung
  • Psychische Stabilität, keine besonderen Belastungen derzeit in Ihrem Leben
  • Bereitschaft zur Selbstreflexion und persönlichen Weiterentwicklung sowie
  • Lebensbejahende, wertschätzende Grundhaltung ( keine Mitgliedschaft bei „ Dignitas“ )
  • Teilnahme an Grundkurs, Selbsterfahrungswochenende sowie Aufbaukurs
  • Teilnahme an Gruppensupervisionen  (1x monatlich) sowie an Fortbildungen (nach Beenden der Ausbildung)

Wir bieten Ihnen während Ihres Tätigseins eine begleitende Unterstützung durch unsere Koordinatorin sowie einmal monatlich stattfindende Gruppensupervision. Ebenso werden regelmäßig Fortbildungen sowie Gruppentreffen angeboten.
Neben der Möglichkeit der persönlichen Weiterentwicklung erwartet Sie ein guter Zusammenhalt in der Gruppe.

Zur Ausbildung

Die Ausbildung dauert 1 Jahr und ist aufgeteilt in einen Grund- und einen Aufbaukurs. Wir orientieren uns dabei an den Vorgaben des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes (www.dhpv.de) zur Qualifizierung neuer Hospizbegleiter.

Während des Grundkurses haben Sie die Möglichkeit herauszufinden, ob die gewählte Aufgabe Ihnen entspricht, ebenso können wir uns gegenseitig etwas kennenlernen. Es wird ein Einblick in die Hospizarbeit gegeben, ebenso erfahren Sie Grundlegendes zu  Themen aus den Bereichen  der Kommunikation,  Medizin, Psychologie, Spiritualität und  Trauer.
Nach dem Grundkurs, der mit einem zweitägigen Selbsterfahrungswochenende (Pflichtseminar) endet, findet ein Auswahlgespräch statt und Teilnehmer sowie Kursleiter können entscheiden, ob der Besuch des Aufbaukurses sinnvoll und wünschenswert ist. Im Aufbaukurs werden oben genannte Themen weiter vertieft.

Die 2-stündigen Schulungsabende erfolgen in ca. 14-tägigem Turnus, darüber hinaus finden mehrere Ganztagesseminare statt. Zu der Ausbildung gehört ebenso ein 10-stündiger Besuchsdienst in einem Altenpflegeheim.

Eine Mitarbeit beim Hospizverein nach dem Aufbaukurs ist wünschenswert, es verpflichtet sich jedoch weder der Teilnehmer noch der Hospizverein zur weiteren Zusammenarbeit.

In der Regel findet alle 2 Jahre ein Ausbildungskurs statt.

Die Kosten für den Grundkurs einschl. Selbsterfahrungswochenende betragen € 160,-. Die Kosten für den Aufbaukurs betragen ebenfalls € 160. Im Einzelfall übernimmt der Hospizverein einen Anteil der Kosten.

Für nähere Informationen nehmen Sie bitte mit unserer Koordinatorin Kontakt auf.